Tai Chi Chuan für Hundehalter 

Erst wenn wir unseren Körper bewußt wahrnehmen

und die Ursachen der Verspannungen kennen,

gelingt es, uns Schritt für Schritt

körperlich und seelisch von den Anspannungen

des Alltags zu lösen

Th. Bertherat/C. Bernstein 

 

Tai Chi Chuan

ist eine sogenannte „innere“ Bewegungskunst, die auf einer alten chinesischen Tradition beruht.
Es zeichnet sich durch langsame, fließende Bewegungen aus, die helfen, körpereigene Energien zu aktivieren und auszugleichen.

Wichtige Prinzipien für Hundehalter

  • stabiler Kontakt zum Boden
    Eine gute Erdung kann sehr unterstützend sein, um in Kontakt mit deinem Hund oder jedem anderen Gegenüber zu bleiben und um deinen klaren Standpunkt wirklich einzunehmen.
  • Zug und Druck in die Erde ableiten
    Wenn du die Verbindung der Arme und Schultern mit dem Sitz der Kraft wirklich körperlich begreifst, kannst du lernen, souveräner auf den Zug oder Druck deines Hundes zu reagieren.
  • Spannung abgeben und Kraft tanken
    Eine stetige Übung auf körperlicher Ebene kann helfen, emotionalen Stress leichter wieder abzubauen und positiv eingestellt mit deinem Hund weiter zu üben. Deine neu gewonnene Gelassenheit kann sich auf deinen Hund übertragen.
  • Energiearbeit. Indem du einen bewußten Umgang mit deiner Lebenskraft und deinem Atem einübst kannst du mit der Zeit beginnen, auf energetischer Ebene mit Menschen und Tieren zu kommunizieren.

Der Kurs

In diesem Kurs hast du die Möglichkeit, dich selbst in Ruhe und in Bewegung neu wahrzunehmen.

Der Kurs ist für Menschen, bitte plane die Zeit für dich ein und lasse deinen Hund zu Hause.
Ich arbeite mit Prinzipien aus dem Tai Chi Chan und mit Elementen aus der Körperarbeit nach Elsa Gindler.

Regelmäßige Termine im Winter: Dienstags  16.00 – 17.15

Bildschirmfoto 2019-04-02 um 10.00.43